Skip to main content

Drei Punkte Verlag

Der Drei Punkte Verlag wurde in den 1940er Jahren von Ursula Wohlfarth, der Mutter des heutigen Verlegers Frank Wohlfarth, gegründet – nun wird er mit Kirsten Wilczeks viel versprechendem Kurzroman-Debüt ein zweites Mal aus der Taufe gehoben.

Als Imprint des Mercator Verlags wird der Drei Punkte Verlag vor allem Taschenbücher der anspruchsvolleren Art im Programm haben.

Taschenbuchreihe

Kunde:Drei Punkte Verlag, Duisburg
Aufgabe:Entwicklung eines Erscheinungsbildes sowie Titel für eine Taschenbuchreihe
Umsetzung:

"Auslassungspunkte werden unter anderem auch als Satzende verwendet, um zu verdeutlichen, dass entweder etwas vom Satz fehlt oder der Autor einen Gedanken offen oder unbeantwortet lassen möchte, um den Leser zum Nachdenken anzuregen." 

So ist es. "Raum zum Denken" sollen auch die Buchcover lassen - aufgeräumt und edel wirken.